Kontakt

Gymnasium Biel-Seeland

Ländtestrasse 12

2503 Biel/Bienne

 

T: 032 327 07 07

F: 032 327 07 01

E: sekretariatanti spam bot@gbslanti spam bot.ch

 

Öffnungszeiten

Sekretariat See:

Mo-Fr            7:30-12:00 Uhr

Mo,Di,Mi,Fr 13:30-16:00 Uhr

Do Nachmittag geschlossen

 

Lageplan

   

IT, Maileinrichtung

     

       
     
    Englisch 
     
     

    Englisch ist die globale Verständigungssprache in Wissenschaft, Wirtschaft und Politik, sowie Kunst und Kultur. Wer Englisch als Schwerpunktfach wählt, möchte sich in dieser Sprache in unterschiedlichsten Situationen präzis und gewandt ausdrücken können, hat Freude am Diskutieren und interessiert sich ausserdem für Kultur und Geschichte der englischsprachigen Welt. Das Schwerpunktfach bietet eine vertiefte Auseinandersetzung mit Literatur verschiedener Epochen, mit Film, Theater und aktuellen gesellschaftlichen Themen. Wir nutzen die Vielfalt von Medien, die der englischsprachige Raum bietet, und lernen so die unterschiedlichen Ausprägungen der englischen Sprache kennen und anwenden.

     
     
    Italienisch 
     
     

    Als schweizerische Amts- und Landessprache hat das Italienisch eine besondere Bedeutung. Italienisch zu können leistet in der multikulturellen Schweiz einen wichtigen Beitrag zur Verständigung. Dies zeigt sich zum Beispiel auf dem Arbeitsmarkt, wo Italienischkenntnisse heute häufig unabdingbar sind. Wer Italienisch als Schwerpunktfach wählt, ist neugierig auf die italienische Schweiz, auf Italien als Land, dem wir in Kunst, Literatur und Musik Wichtiges verdanken, und auf eine Kultur, welche die Schweiz massgeblich geprägt hat. Im Schwerpunktfach Italienisch wird die mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit gefördert und damit eine wichtige Voraussetzung für den Gebrauch der italienischen Sprache in Studium, Beruf oder Ferien geschaffen. Die Auseinandersetzung mit der Kultur wie auch mit der italienischsprachigen Literatur der Gegenwart und Vergangenheit spielt eine zentrale Rolle. 

     
     
    Latein 
     
     

    Latein vermittelt uns die Grundlagen der europäischen Kultur, indem wir die Ideen in Kunst, Gesellschaft und Politik kennenlernen, die unsere Gegenwart mitgeprägt haben. Es ist der gemeinsame Ausgangspunkt der meisten mittel- und westeuropäischen Sprachen und hat unsere Art des Denkens massgeblich beeinflusst, schliesslich war es bis ins 19. Jahrhundert die Sprache der Na- turwissenschaften, der Philosophie und der Theologie, weshalb Sprachstudien, Theologie und Geschichte nach wie vor Lateinkenntnisse verlangen. Darüber hinaus schult Latein das Sprachgefühl und fördert die Fähigkeit zum logischen und analytischen Denken. Wer sich für die Kultur der Antike und des Mittelalters in Literatur, Mythologie, Kunst und Architektur interessiert und Freude an Sprachstrukturen hat, wird das Schwerpunktfach Latein wählen. 

     
     
    Spanisch 
     
     

    Spanisch ist neben Englisch die zurzeit wichtigste der fünf Weltsprachen. Es wird von weit über 300 Millionen Menschen als Muttersprache gesprochen. Spanisch wird ausser in Spanien vor allem auf dem amerikanischen Kontinent gesprochen. Dort ist es in Süd- und Mittelamerika heimisch. Aber auch in den USA nimmt seine Bedeutung täglich zu. Die politischen, wirtschaftlichen und humanitären Beziehungen der Schweiz zu Spanien und den spanischsprachigen Ländern sind ebenfalls im Wachsen begriffen. Wer Spanisch kann, öffnet sich den Zugang zu rund zwanzig Ländern der Welt, ihrer Kultur und ihrer Geschichte und zu einer reichen und vielseitigen Literatur. Wer Spanisch als Schwerpunktfach wählt, entscheidet sich für kulturelle Vielfalt und ist bereit, sich mit anderen Lebensformen und -ansichten dies- und jenseits des Atlantiks näher auseinanderzusetzen. Das Schwerpunktfach Spanisch beginnt in der Tertia und setzt keine Vorkenntnisse voraus. Deshalb liegt das Hauptgewicht auf dem Spracherwerb und der Kommunikationsfähigkeit, daneben vermittelt es Kenntnisse der Literatur, Geschichte und Kultur der spanischsprachigen Länder. 

     
     

    Philosophie/

    Pädagogik/

    Psychologie

     
     
     

    Über das Schwerpunktfach Philosophie/Psychologie/Pädagogik (PPP) erschliessen sich die Gymnasiastinnen und Gymnasiasten den Zugang zu Fragen des menschlichen Lebens und Zusammenlebens. Aus der Perspektive der drei unterschiedlichen Fachbereiche bearbeitet das Integrationsfach PPP Themenfelder, welche zentrale Fragen nach der eigenen Existenz, der eigenen Identität und nach dem Zusammenleben in der Gesellschaft aufgreifen und aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten. Der Unterricht in Philosophie, Psychologie und Pädagogik soll ein vertieftes Verständnis für das eigene und fremde Erleben und Verhalten wecken und die Kritikfähigkeit und Toleranz den Mitmenschen und ihren Weltanschauungen gegenüber fördern. Von diesem Schwerpunktfach fühlt sich angesprochen, wer gerne auf wissenschaftlicher Basis über Sinnfragen und Lebensprobleme nachdenkt und bereit ist, Normen und Werte sowie sogenannt typische menschliche Denk- und Verhaltensmuster zu hinterfragen und darüber zu diskutieren. 

     
     
    Biologie und Chemie 
     
     

    Das Schwerpunktfach Biologie und Chemie fördert Neugier und Entdecker- freude gegenüber der belebten und der unbelebten Welt. Im Unterricht, dazu gehören auch Experimente, Laborarbeiten, Exkursionen und Studienwochen, gewinnen die Gymnasiastinnen und Gymnasiasten einerseits fachspezifisches Wissen, andererseits Einsicht in die grossen Zusammenhänge in der Natur. Der Biologieunterricht vermittelt Resultate biologischer Forschung, er leitet zum selbständigen Entwickeln von Fragen und Lösungsstrategien an, er fördert das selbständige Arbeiten und die Teamfähigkeit und stellt Querverbindungen zu natur- und geisteswissenschaftlichen Fachgebieten her. Der Chemieunterricht behandelt Aufbau und Eigenschaften der organischen und anorganischen Stoffe, er zeigt die überragende Bedeutung chemischer Kenntnisse und Verfahren für unsere Existenz und macht deutlich, in welcher Weise menschliche Tätigkeit in natürliche Kreisläufe eingebunden ist und in sie eingreift. Wer das Schwerpunktfach Biologie und Chemie wählt, interessiert sich für die grossen und kleinen Zusammenhänge in der belebten und unbelebten Natur und für ein ethisch verantwortungsvolles Handeln ihr gegenüber. 

     
     

    Physik und

    Anwendungen

    der Mathematik

     
     
     

    Das Schwerpunktfach Physik und Anwendungen der Mathematik erweitert und ergänzt die in den Grundlagenfächern Mathematik und Physik erarbeiteten Kenntnisse und Fähigkeiten. Der Unterricht entwickelt und fördert mit experimentellen und theoretischen Methoden in besonderem Masse das logische Denkvermögen, die Fähigkeit zum Erkennen von logischen Zusammenhängen, das räumliche Vorstellungsvermögen, die Fähigkeit, komplexe Abläufe zu gliedern und die eigenen Kenntnisse für die selbständige Lösung von Problemen einzusetzen sowie die Fähigkeit zu sauberer und exakter geistiger und manueller Arbeit. Die Gymnasiastinnen und Gymnasiasten erwerben sich durch aktive Teilnahme am Unterricht solide Grundlagen in den beiden Einzeldisziplinen und sind zudem in der Lage, diese in interdisziplinärer Arbeit sinnvoll und gezielt einzusetzen, wobei Praktika und der Einsatz der Informatik eine wesentliche Rolle spielen. Wer sich für physikalische und mathematische Fragestellungen, aber auch für die Grenzen naturwissenschaftlicher Modelle interessiert, wer Freude am exakten Denken, am Experimentieren und Forschen hat, trifft mit dem Schwerpunktfach Physik und Anwendungen der Mathematik die richtige Wahl. 

     
     
    Bildnerisches Gestalten 
     
     

    Über das Schwerpunktfach Bildnerisches Gestalten erschliessen sich die Gymnasiastinnen und Gymnasiasten den visuell-gestalterischen Zugang zur Welt: indem sie sich selber in verschiedenen Techniken des zwei- und dreidimensionalen Gestaltens (Zeichnung, Malerei, Druckgrafik, Fotographie, Plastik, Rauminstallation, elektronische Medien usw.) üben oder indem sie sich die theoretischen Grundlagen des bildnerischen Gestaltens aneignen (Farblehre, Per- spektivenlehre, Kunstgeschichte usw.). Der praktische Unterricht ist auf die individuelle Förderung der Gymnasiastinnen und Gymnasiasten hin angelegt. Von diesem Schwerpunktfach fühlt sich angesprochen, wer die bildenden Künste liebt, wer künstlerisch begabt ist und wer bereit ist, innerhalb der gymnasialen Ausbildung diesen künstlerischen Akzent zu setzen. 

     
     
    Musik 
     
     

    Über das Schwerpunktfach Musik erschliessen sich die Gymnasiastinnen und Gymnasiasten den musikalischen Zugang zur Welt: indem sie als Anfänger oder Fortgeschrittene selber musizieren (Instrumentalspiel, Kammermusikgruppen, Orchester, Sologesang, Chor usw.) oder indem sie sich die theoretischen Grundlagen der Musik aneignen (Gehörbildung, Harmonielehre, Musikgeschichte usw.). Im Instrumentalunterricht werden die Gymnasiastinnen und Gymnasiasten individuell gefördert, er ist als zentrale Disziplin ins Unterrichtsprogramm eingebaut. Von diesem Schwerpunktfach fühlt sich angesprochen, wer die Musik liebt, wer musikalisch begabt ist und wer bereit ist, innerhalb der gymnasialen Ausbildung diesen künstlerischen Akzent zu setzen. 

     
     
    Wirtschaft und Recht 
     
     

    Wirtschaft und Recht wird in den drei Fächern Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft und Recht unterrichtet. Im Fach Betriebswirtschaft begegnen die Gymnasiastinnen und Gymnasiasten der Unternehmung als wichtigem Element unserer Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung. Sie erhalten Einblicke in betriebliche Strukturen und Prozesse und werden in spezifisch betriebswirtschaftliche Problemlösungsmethoden eingeführt. Der Unterricht in Volkswirtschaft weckt das Interesse an gesamtwirtschaftlichen Themen und fördert das Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge und Gesetzmässigkeiten. Die Lernenden setzen sich auch kritisch mit aktuellen wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Fragen auseinander. Das Fach Recht vermittelt Einblicke in die Grundzüge unserer Rechtsordnung. Der Unterricht stärkt das Rechtsbewusstsein im Hinblick auf die Mündigkeit mit 18 Jahren. Das Schwerpunktfach Wirtschaft und Recht will keine berufsbezogenen Fertigkeiten vermitteln, betont werden allgemeinbildende Aspekte im Hinblick auf die Hochschulreife. Wer Wirtschaft und Recht wählt, will sich grundsätzlich damit auseinandersetzen, wie unsere Wirtschaft funktioniert und welches die Grundlagen unserer Rechtsordnung sind.